Hauptnavigation überspringen

Wanderwege als Perpetuum mobile


Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter, die neu ausgeschilderten Permanent-Wanderwege in Spiesen kann man das ganze Jahr über erwandern. Bei der offiziellen Präsentation durch die Lebenshilfe Neunkirchen am Centrum für Freizeit und Kommunikation (CFK) in Spiesen konnten sich die ersten Wanderer – darunter auch viele behinderte Menschen – einen Eindruck dieser neuartigen Wanderweg-Konzeption des Deutschen Volkssportverbandes (DVV) verschaffen. Detailliert erläuterte dies der Lebenshilfe-Ehren-Vorsitzende Norbert Puhl, der die Idee dazu hatte und nun einen von den nur sechs saarländischen Permanent-Wanderwegen nach Spiesen-Elversberg holte.

Puhl erinnert daran, dass gerade für die behinderten Menschen es nach der Arbeit im Werkstattzentrum sinnvolle Freizeitbeschäftigungen geben müsse. „Eine davon", so Wanderfreund Puhl, „ ist naturgemäß das Wandern und deshalb gibt es seit vielen Jahren in der Lebenshilfe-Familie viele Wandergruppen". Für die Einrichtung eines Permanent-Wanderwegs hat der DVV verschiedene Kriterien ermittelt, die eingehalten werden müssen, sonst wird Anerkennung versagt. Nicht nur, dass sie selbstverständlich so angelegt sein müssen, dass zu jeder Jahreszeit und jeder Witterung gewandert werden kann, es sind auch alle paar Monate Änderungen an der Wegkennzeichnung vorzunehmen. An mehreren Stellen der mit dem dvv-Symbol und der Laufrichtungen gekennzeichneten Wegen gibt es Plaketten mit Zahlen oder Buchstabenkombinationen, die der eifrige, Kilometer sammelnde Wanderfreund in ein Kontrollkärtchen eintragen muss. Wenn alles stimmt bekommt er dafür seinen IVV-Wertungsstempel und Punkte auf seinem „Wanderkonto" gut geschrieben. Diese Startkarte erhält man beispielsweise für 5 bzw. 11 km lange Strecke im CFK-Restaurant gegen einen Obolus von 2 €. Praktischer Weise wurden im Spieser Wald keine neuen Laufwege angelegt, man nutzt die vorhandenen, den vom Heimatverein ausgewiesenen Brunnen mit Hakenbrunnen, Forstbrunnen und Eulenbrunnen und den Weg des Landkreises, der auch als Nordic-Walking-Strecke N3 ausgeschildert ist. Bernd In der Rieden, stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins Spiesen, freute sich über diese neue Initiative der Lebenshilfe und sprach von einer Aufwertung des Brunnenweges. In die gleiche Kerbe schlug Bürgermeister Reiner Pirrung bei der Eröffnung. „Wir haben mit dem CFK als Start- und Zielort den neuen Permanentwanderwege ohnehin ein großes Juwel mit überregionaler Ausstrahlung, nun kommt ein weiteres Schmuckstück hinzu, welches unsere schöne Wanderlandschaft erheblich touristisch aufwertet." Denn die Permanent-Wanderwege werden vom DVV bundesweit beworben und vermarktet und erfreuen sich, so war vom dvv-Landesvorsitzenden Willi Pitz zu hören, immer größere Beliebtheit. Am Ende des 5 km langen Brunnenwegs kam man gut gelaunt, weil bestes Wanderwetter, am CFK an, wo auf die illustre gut 40-köpfige Wanderschar in der Eventhalle ein kleiner Imbiss auf sie wartete. Auskunft erteilt Lebenshilfe-Ressortleiterin Sonja Alt unter Telefon 06821/981111.