Hauptnavigation überspringen

Kooperation der Standesämter Neunkirchen und Spiesen-Elversberg


Interkommunale Zusammenarbeit schreitet voran

Wenn Gemeinden zusammenarbeiten, so können in der Regel Synergieeffekte erzielt und Kosten gespart werden. Damit werden auch Vorgaben der Landespolitik erfüllt, die die Kommunen zu entsprechenden Sparmaßnahmen anhält.

Aus diesem Grundwerden ab 1. Oktober 2017 die Standesamtsbezirke Neunkirchen und Spiesen-Elversberg zusammengelegt.

Oberbürgermeister Jürgen Fried und Bürgermeister Reiner Pirrunghaben jetzt eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Sowohl der Gemeinderat Spiesen-Elversberg als auch der Neunkircher Stadtrat gaben zuvor grünes Licht für die Kooperation.

Bereits jetzt werden nahezu alle Geburten bei Familien aus Spiesen-Elversberg in Neunkirchen beurkundet, sofern die Neugeborenen in der Geburtsklinik in Neunkirchen-Kohlhof das Licht der Welt erblicken.

Trauungen undLebenspartnerschaften können auch weiterhin im Rathaus Spiesen, aber auch in den Neunkircher Trauorten vollzogen werden.

Die Beurkundung von Sterbefällen übernimmt das Neunkircher Standesamt. Hier kommen pro Jahr ca. 100 Fälle aus Spiesen-Elversberg hinzu.